Wesen der Alpen

Perchten

Percht2.jpg

Wesen der Alpen - wild, unbezähmbar, aber auch liebenswert

Die Alpen entstanden vor etwa 130 Millionen Jahren, mit Gipfeln, die mehr als 4.000 Meter in die Höhe ragen und einer Fläche von etwa 200.000 Quadratkilometern. Damals waren die Alpen bis zur Baumgrenze mit Wäldern bedeckt. Vor einer Million Jahren änderte sich das. Die ersten Menschen tauchten in den Alpen auf. Zuerst zogen sie nur als Jäger und Händler über die Berge. Aber allmählich wurden sie sesshaft. Um in der Wildnis überleben zu können, rodeten sie Wälder, hielten Vieh und bauten Getreide an.

Ihr neues Zuhause teilten sich die Menschen mit 30.000 unterschiedlichen Arten - Steinböcke, Adler, Murmeltiere und mystische Wesen – manche gefährlich, einige zahm, aber alle einzigartig.

Diese Bilder erzählen ihre Geschichten.

Percht1.jpg
Percht3.jpg

Tatzelwurm

Tatezlwurm_A.Blaich.jpg

Wolpertinger

Wolpertinger1_AnneBlaich.jpg
Wolpertinger2_AnneBlaich.jpg

Tatzelwurm - Gemsenein - Wolpertinger

Gemsenei_Foto_AnneBlaich.jpg

Goggolori

Goggolori.jpg

Steinbock, Mufflon, Gemse

Alpensteinbock.jpg
Gams.jpg
Mufflon.jpg